0731 954060

Onlineunterricht in Zeiten des Coronavirus vorbereiten

Onlineunterricht vorbereiten – So wirft Sie nichts aus der Bahn

 

Das Coronavirus hat den Alltag fest im Griff. Während Lehrer im Homeoffice arbeiten sollen, müssen auch Schüler zu Hause bleiben und von dort lernen. Onlineunterricht ist die Lösung, doch die Erfahrung zeigt, dass das nicht immer problemlos gelingt. Wie bereiten Sie sich auf alle Eventualitäten vor?

 

Das System kennen

 

Machen Sie sich vor dem Unterricht mit dem System vertraut, das Sie nutzen werden. Onlineunterricht bietet enorme Möglichkeiten. Schüler können per Chat kommunizieren, über das Mikrofon Wortbeiträge beisteuern oder gleich ganz über die Webcam zu sehen sein. All dies bietet Möglichkeiten, die im Unterricht einbezogen werden können. Ebenso können sie jedoch auch Schwierigkeiten mit sich bringen. Wägen sie je nach Klasse, Fach und Thema ab, ob Sie wirklich alle Möglichkeiten nutzen wollen.

 

Bereiten Sie einen Plan B vor

 

Für den Fall, dass die Plattform, die Sie nutzen, technische Probleme haben wird, sollten Sie einen Plan B haben. Auch wenn Sie den Unterricht so vorbereiten, dass er online stattfindet, kann es notwendig werden, dass Sie die Aufgaben per E-Mail oder gar per Post an Ihre Schüler verschicken. Erstellen Sie Ihre Materialien so, dass Sie diese ohne großen Aufwand ausdrucken können. Die Schüler sollten in der Lage sein, alle Aufgaben auch ohne Ihre Erklärungen zu lösen. Alternativ können Sie andere Systeme nutzen, um Ihre Ausführungen doch noch online weitergeben zu können. Je nach persönlichen Vorlieben bietet sich eine schriftliche Erläuterung oder ein aufgenommenes Video an.

 

Bedenken Sie die Situation Ihrer Schüler

 

Während der Onlineunterricht für Sie bereits eine Herausforderung und Umstellung darstellt, so haben auch Ihre Schüler mit verschiedenen Problemen zu kämpfen. Die eigene technische Ausstattung ist nicht immer ideal und im Kinderzimmer mag es viele verschiedene Ablenkungen geben, die es im Klassenzimmer nicht gibt. Je älter Ihre Schüler sind, desto mehr Erfahrung haben Sie mit dem Lernen zu Hause. Bei jüngeren Schülern ist es ratsam, vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn eine kurze Checkliste mit der Klasse abzuarbeiten. So können Sie Störungen durch kleine Geschwister oder Ablenkungen durch klingelnde Smartphones von vornherein vermeiden. In der häuslichen Umgebung fällt nicht jedem Kind auf, dass diese alltäglichen Dinge während des Onlineunterrichts stören könnten.

Keine Sorgen machen

 

Trotz all der Vorbereitung sollten Sie den Fokus auf Ihren Unterricht nicht verlieren. Es mag nicht alles so gut gelingen, wie Ihnen dies vorschwebt. Es erwartet aber auch niemand, dass Sie diese neue Situation perfekt meistern. Bleiben Sie gelassen.

Aufrufe: 8